Someone New – Laura Kneidl *

Someone New ist gerade der heißeste ‚Shit‘ in der Buchblogger Community! Umstritten, geliebt, Jahreshighlight und Mist. Alle Meinungen sind vertreten und in diesen Topf voll Meinung möchte ich auch meine hinein werfen! Vielleicht liest Sie einer von euch und empfand das Buch so wie ich. Vielleicht können wir gemeinsam über das Buch diskutieren. Aber erstmal gibt es von mir den Klappentext zu Someone New.

Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben : Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …



Ich denke man kann vom Buch halten was man möchte, doch der Schreibstil von Laura Kneidl lässt einen wie immer super easy ins Buch einsteigen. Deshalb kam ich auch echt schnell im Buch voran.
Der Anfang ging schon nach meinen Geschmack los. Ein reiches Mädel das auf dieses Leben keinen Bock hat wie auch auf die Falschheit der Gesellschaft.
Doch trotz des guten Anfang des Buches überrollte einen eine Lawine an Informationen. Man wurde mit gefühlt hundert (GEFÜHLT nicht wirklich!) Charakteren überrannt.
Anfangs wirkte das einfach zu viel und ich hätte mir mehr Abstand zwischen all den Charakteren gewünscht.

Da sind wir schon beim zweiten Problem :
Man wurde mit so vielen verschiedenen Themengebieten konfrontiert so das es einfach zu viel wirkte. Alles kam in so kurzen Abständen das es viel zu viel wirkte. Was es eventuell gar nicht gewesen wäre, wenn ein wenig mehr Abstand zwischen allen Dingen gelegen hätte.
Doch so wirkte es wie eine Lawine an Information und Fülle die einen überrollt.
Durch die kurzen Abstände fühlte es sich an, als würde man versuchen so viele enorm wichtige Themen wie es nur möglich ist in ein Buch zu packen.
So kamen für mich die Hauptthemen ein wenig zu kurz.

Versteht mich nicht falsch, das Buch gefällt mir trotz dessen sehr gut. Doch ich möchte euch meine Störfaktoren einfach nicht vorenthalten nur weil viele dieses Buch hypen. Deshalb bin ich einfach ehrlich zu euch.

Oh und Leute? Micah ging mir manchmal richtig auf den Zeiger, da sie so weinerlich und naiv war. Dennoch konnte ich Sie leiden!

So, nun, was gefällt mir am Buch?

Die Geschichte an sich war einfach super schön. Es gefiel mir wie Ihre Gefühle nicht unter den Tisch gekehrt werden, sondern konstant da waren. Sie lasten zu jederzeit auf Ihren Schultern. Dennoch zeigen Sie das man trotz schweren Zeiten Glück empfinden kann und darf. Nicht stetig ans schlechte denken muss. Die Gefühle der Protagonisten kamen meist super gut rüber.
Doch Julian und Micah waren für mich nicht das TOP Paar.‘
Diesen Platz beanspruchen Aurie und Cassie. Obwohl Julian super süß ist und ich Ihn richtig ins Herz geschlossen habe. Erst Recht bei einer Szene, aber ich wette wenn Ihr das Buch gelesen habt wisst Ihr welche!

Gegen Ende des Buches wurde es dann so richtig spannend und ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen!

Alles in einem würde ich das Buch nicht als DAS wichtige Buch überhaupt ansehen. Eher als ein Buch was wichtige Themen anspricht.

Die Charaktere waren für mich super toll und ich hab einige ins Herz geschlossen. Dadurch hatte ich echt Spaß am lesen.
Es hat mich super Unterhalten weshalb ich es jeden empfehlen kann.

*Rezensionsexemplar aus dem Bastei Lübbe Verlag, Danke dafür. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.