Outliers ‚Die Suche‘ – Kimberly McCreight *

*Es ist wieder Zeit für eine neue Rezension! Heute und nach viel zu langer Zeit gibt es eine zu Outliers.
Dieses Buch bekam ich als Rezensionsexemplar aus dem Goldmann Verlag. Egal ob Rezensionsexemplar oder nicht erfahrt Ihr hier stets meine ehrliche Meinung.

Ich denke so sehr wie ich, möchtet Ihr erstmal wissen worum es geht. Also *Trommelwirbel* hier der Klappentext! Ich denke so sehr wie ich, möchtet Ihr erstmal wissen worum es geht. Also *Trommelwirbel* hier der Klappentext!

Seit dem Tod ihrer Mutter zieht die 16-jährige Wylie sich immer mehr zurück. Erst ein Hilferuf ihrer verschwundenen Freundin Cassie lockt die menschenscheue Teenagerin aus der Reserve, denn sie spürt dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Und es folgen weitere rätselhafte Nachrichten. Was steckt hinter Cassies Verschwinden? Warum befindet sie sich irgendwo in den Wäldern Maines? Wylie nimmt all ihren Mut zusammen und begibt sich mit Cassies Freund, dem umschwärmten Bad Boy Jasper, auf die Suche. Doch damit geraten auch sie beide in größte Gefahr – vor allem, als Wylie eine Seite an sich entdeckt, von der sie bisher nichts geahnt hat …

Outliers ‚Die Suche‘ – Klappentext

Kimberly McCreight hat einen Schreibstil an den ich mich erstmal gewöhnen musste. Das Buch hat im Kapitel mehrere Sprünge und schlägt von Vergangenheit in die Gegenwart und zurück. Klingt zwar erstmal wirr, ist es aber gar nicht! Sobald man einmal im Buch drinnen ist und sich an den Schreibstil gewöhnt hat, liest es sich flüssig hintereinander weg!

Was mir besonders am Buch gefiel war, das es mal was anderes war. Es gab kein „Hallo, du bist xyz und besonders“ sondern es begann alles mit einen Hilferuf der verschwundenen Freundin. Mit der Forschung des Vaters und irgendwie ist der Tod der Mutter vielleicht mit mehr Bedeutung behaftet, als man ursprünglich dachte.

Dadurch das man stetig SMS von Cassie bekam, die immer mehr Gefahr vermuten ließen baut die Geschichte einiges an Spannung auf!
Dass fand ich super! Es ist spannend und interessant.
Dennoch gab es auch langweilige Stellen, für mich war es die ewige Auto fahrt. Natürlich, diese war wichtig, dennoch manchmal einfach zu lang! Aber alles was nach der Auto fahrt kam war so genial, spannend und Interessant dass ich gar nicht anders konnte als das Buch innerhalb eines Tages zu verschlingen.

Die Charaktere waren sehr Interessant. Am meisten Interessierte mich Cassie und der Bad Boy Jasper, denn beide Charaktere sind mehr als Sie anfänglich scheinen. Jasper ist vielleicht gar nicht so hart wie er einen versucht weiß zu machen und Cassie, nun, das möchte ich euch nicht nehmen! Wylie dagegen war Anfangs ein wenig nervig.

Was mich störte war Ihre Angst die bei Beginn des Buches noch Riesig war und plötzlich verschwunden ist. Dennoch ist Sie eine Protagonistin die Lust macht mehr über das Buch zu erfahren. Ich freue mich schon auf Band zwei. Auch wenn dieser warten muss bis mein SUB ein bisschen schrumpft.

Alles in einem ist es ein super Buch, mit einer spannenden Idee die man einfach verfolgen möchte. Ich freue mich schon mehr über die Forschung des Vaters zu erfahren, denn die meine Lieben, ist dass was alles so spannend macht!
Eine Empfehlung für jeden der mal eine andere Art von Fantasy sucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.